Podo-Taping

Medizinische und

diabetische

Fußpflege

Partner

Impressum und Datenschutz

Wofür ist Podo-Taping geeignet?

• Hallux valgus.

• Hallux ridigus.

• Spreizfuß, Plattfuß, Senkfuß.

• Hammerzehen, Krallenzehen.

• Clavus (Hühnerauge).

• Schwielen (Druckstellen).

• Vorfußschmerzen.

• Fersensporn oder Fersenschmerzen.

• und vieles mehr!

 

Wie wirkt Podo-Taping?

• Schmerzreduzierung.

• Stützfunktion und Stabilisierung von Gelenken

• Korrekturen

• Aktivierung der Nerven bei Polyneuropathie

• Mikro-Massage der Haut (zur Verbesserung der Durchblutung und des Lymphflusses)

Podo-Taping

ist grundsätzlich risiko-

arm in der Anwendung

(Ausnahmen: Schwanger-

schaft, Wunden, Thrombose

und Osteoporose, etc. )

Das Tape-Material

Das Material ahmt durch seine Eigenschaft (Dicke des Materials, Elastizität, Atmungsaktivität usw.) die Eigenschaften der menschlichen Haut nach. Alle Bestandteile des Klebeverbandessind hypoallergen und durch die neuartige Acrylkleberbeschichtung können auch Patienten mit einer Pflasterallergie versorgt werden.

Diese risikoarme Versorgung kann in vielen Fällen auch bei Risikopatienten, wie Diabetikern, Marcumarpatienten sowie bei Patienten mit langer Kortisoneinnahme angewendet werden.

 

Wie lange dauert eine Versorgung?

Die Dauer der Versorgung hängt von der Schwere und dem Erkrankungsbild ab. In der Regel sollte man von 4 bis 12 Wochen ausgehen.

 

Wie lange bleibt das Tape auf der Haut?

ca. 5 – 7 Tage

Podo-Taping